1M TuS 05 Daun – HSG Eifel

-

Daun wird seiner Favoritenrolle gerecht und schickt den Tabellenletzten, die HSG Eifel klar geschlagen auf den Nachhauseweg. Trotz der nach Aussage von Dauns Trainer Markus Willems nicht optimale Vorbereitung auf dieses Spiel, sorgte der Tabellenführer gleich für klare Verhältnisse.

„Ich hatte schon die Sorge, dass heute nicht der volle Zug dahinter sein könnte. Doch die Mannschaft hat sehr konzentriert in der Abwehr gearbeitet und früh für klare Verhältnisse gesorgt. Damit haben wir auch ein Ausrufezeichen für die Liga gesetzt und gezeigt, dass wir weiterhin hellwach sind! Den Gästen haben wir den Schneid abgekauft und es war schön zu sehen, dass den Jungs die Pause gutgetan hat, allen voran Kai Lißmann und Lukas Mayer, die ein überragendes Spiel machten“, lobte Dauns Trainer Markus Willems.
 
Die Messe war früh gelesen: über 8:1 in der 10. Minute zwang der Favorit den Gast beim 12:4 in der 16. Minute zur ersten Auszeit, die aber keinerlei Wirkung zeigte. Tor um Tor setzte sich Daun ab und hatte beim 22:7 zur Pause das Spiel entschieden.
 
„So habe ich Luca Willems geschont, Janis Willems früh auswechseln können und auch Bassi Präder seine Auszeiten gegönnt“, verriet Willems.
 
Auch nach dem Wechsel bestimmten die Gastgeber das Geschehen, machten spätestens beim 33:13 in der 42. Minute mindestens einen Klassenunterschied deutlich und brachten am Ende den klaren und auch in dieser Höhe verdienten 45:22 Erfolg über die Ziellinie. „Melvin Wheaton feierte nach seiner langen Verletzungspause ein gelungenes Comeback. Dabei spielte die Mannschaft konzentriert und die Jungs, die von der Bank kamen, haben gezeigt, was sie draufhaben. Letztlich konnten wir einiges ausprobieren, setzten Kai Lißmann auch im rechten Rückraum ein und probten einige Abläufe unter Wettkampfbedingungen.
 
Es war das richtige Spiel, um wieder in den Rhythmus zu kommen“, freute sich Willems.
 
„Es war ein Spiegelbild der Leistung aus dem Hinspiel. Von der ersten Minute an waren wir mit dem Tempohandball der Dauner überfordert. Wir bekamen null Zugriff und so war das Spiel beim Stand von 8:1 in der 10. Minute entschieden. Das man beim Spitzenreiter nicht als Sieger vom Platz gehen würde, war uns bewusst. Doch die Art und Weise wie man sich seinem Schicksal, gerade in der ersten Halbzeit ergab, muss jedem meiner Spieler und auch mir zu denken geben! Nach der klaren Halbzeitansprache spielten wir eine zweite Halbzeit im Rahmen unserer Möglichkeiten, bekamen ein wenig mehr Zugriff und verloren diese nur mit 6 Toren. Dies lag aber auch daran, dass die Dauner munter durchwechselten und alles Spieler zum Einsatz kamen. Für das kommende Heimspiel gegen Römerwall und den Rest der Saison, muss sich jeder einzelne bei uns hinterfragen ob er mit dieser Einstellung, Mentalität und Selbstverliebtheit  die Saison zu Ende spielen möchte oder sich bereits im Training zu 100 Prozent in den Dienst der Mannschaft stellt“, hinterfragt HSG Coach Rene Wingels.

Details

Datum Zeit League Saison
29. Februar 2020 19:30 Rheinlandliga Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun2445
HSG Eifel722

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Maurice RodeTorwart0
6Luca WillemsAllrounder0
8Matthis OttoAllrounder1
11Jannis WillemsRückraum1
12Holger NeisTorwart0
14Patrick BrümmerAllrounder7
21Carsten LindnerTorwart0
22Sebastian PraederRückraum6
23Kai LißmannRückraum14
25Sören ReifferscheidtRückraum1
31Lukas MayerRechtsaußen10
33Melvin WheatonRückraum3
52Lukas IlligenKreis0
69Igor RahnRechtsaußen2
 Gesamt 45

Trainer: Markus Willems
Physio: Ralf Otto

HSG Eifel

Position Tore
 22

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretärSR-Beobachter
Christian Wagner
Dr. Michael Brust
Dustin-Ray KiwusTanja OttoRichard Rosteck