Schlagwort: 1. Damen

1F DJK/MJC Trier – TuS 05 Daun

Die DJK/MJC Trier unterstreicht mit dem klaren und ungefährdeten Erfolg ihren Anspruch, am Ende ein Wort bei der Titelvergabe mitreden zu dürfen. Beide Mannschaften traten ersatzgeschwächt an, dabei konnte Daun die Ausfälle von Lisa Rehnelt, Lisa Jehnen und Jana Clever nicht kompensieren.

Schnell machte das Team von Trainerin Esther Hermann deutlich, wer am Ende die Halle als Sieger verlassen sollte. Über 7:2 in der 10. Minute zwangen die Gastgeberinnen die Eifelaner in der 18. Minute beim 10:3 zur ersten Auszeit. Gegen die taktisch gut eingestellte und arbeitende MJC Abwehr fanden die Gäste kaum Mittel und so war das Spiel zur Pause beim 16:7 bereits entschieden.

Das Hermann-Team ließ auch nach dem Wechsel nicht locker, legte bis 23:9 in der 42. Minute vor und so hatte die MJC Trainerin die Möglichkeit, allen Spielerinnen ihre Spielanteile zu geben. Am Ende feierten die Gastgeberinnen ihren klaren 34:20 Erfolg gegen eine allerdings nie aufgebende Dauner Mannschaft.

„Ich bin froh über die ersten beiden Punkte! Von Anfang an hatte ich keine Bedenken, dass wir dieses Spiel verlieren könnten. Die Begegnung hatten wir immer im Griff, haben das Spiel zu keiner Phase aus der Hand gegeben. Im ersten Spielabschnitt haben wir sehr stark verteidigt und nur wenige Dauner Tore zugelassen. Unser Spiel wurde bestimmt von Franzi Steil (ehemals Garcia), Kati Irsch, die im Zusammenspiel mit Vivi Steil, die etliche Siebenmeter herausholte, sowie von Clara Baldin, die sich treffsicher von Linksaussen zeigte. Zudem feierte unser Neuzugang im Tor Henrike Dierkes einen guten Einstand zwischen den Pfosten. Positiv werte ich die Tatsache, dass wir viel wechseln konnten und so alle ihre Spielanteile bekamen. Allerdings erwarte ich auch, dass dann kein Bruch im Spiel erkennbar und die Konzentration hochgehalten wird. Doch hier haben wir uns einige individuelle Fehler geleistet, die Daun zu mehr Treffern im zweiten Spielabschnitt kommen ließ. Es war ein guter Einstand und ich hoffe, dass wir weiterspielen können. Die Mannschaftsleistung stimmt mich zuversichtlich, doch wir wissen auch, an was wir noch arbeiten müssen“, resümierte die MJC Trainerin.

„Uns war klar, dass es angenehmere Spiele zum Saisonauftakt gibt als beim Meisterschaftsfavoriten. Dazu kamen die Ausfälle wichtiger Stammspielerinnen, die wir nicht verkraften konnten. Wir kamen nicht gut ins Spiel, haben uns dann aber reingekämpft. Trier ist individuell einfach stärker besetzt und hat seine Klasse über 60 Minuten ausgespielt. Obwohl das Spiel frühzeitig entschieden war, haben wir den Kopf nicht hängen lassen und uns ordentlich präsentiert. Trotz der deutlichen Niederlage bin ich nicht unzufrieden mit unserer Leistung. Wir müssen und werden unsere Punkte gegen andere Gegner holen“, hofft Dauns Co-Trainer Gerd Clemens.

Details

Datum Zeit League Saison
3. Oktober 2020 17:30 Rheinlandliga Frauen Saison 2020/21

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
DJK/MJC Trier1634
TuS 05 Daun720

DJK/MJC Trier

Position Tore
 0

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
2Sarah SchuhRechtsaußen1
3Laura MinningerAllrounder4
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum3
5Jessica KutscheidRückraum10
6Elena PosterRückraum0
7Tonia BlankKreis0
10Lara BastenLinksaußen0
12Ilona MillerTorwart0
13Annalena RömerRechtsaußen1
15Alexandra ThomeRückraum0
22Svenja DausendKreis1
 Gesamt 20

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Michael SauerweinManfred SchaabOliver Gharib

1F TuS 05 Daun – TV Engers

 
Aufatmen in Daun! Die Mannschaft beendet nach 11 erfolglosen Spielen ihre Negativserie und kehrt mit dem Sieg über Engers in die Erfolgsspur zurück!   Die Vorzeichen für die Eifelaner waren allerdings nicht gut. Auf lediglich eine Auswechselspielerin konnte Trainer Lukas Illigen bauen und auch die war gesundheitlich angeschlagen. Dennoch setzte sich das ersatzgeschwächt angetretene Team nach dem 1:2 mit vier Treffern in Folge bis zur 9. Minute auf 5:2 ab, kassierte dann drei Gegentreffer der Gäste, die nach dem 5:5 in der 13. Minute, der stärksten Phase des TuS im ersten Spielabschnitt Tribut zollten. Mit dem 5:0 Lauf gelang die 10:5 Führung in der 19. Minute. Diese Führung baute das Team bis zur Pause sogar auf 16:10 aus.   Nach dem Wechsel verteidigten die TuS Spielerinnen ihren sechs Tore Vorsprung bis 24:18 in der 46. Minute, am Ende stand ein nicht erwarteter klarer Sieg auf der Anzeigetafel.   „Uns fehlten jegliche Wechselalternativen, dennoch zeigten wir eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der wir nur wenige Fehler im Angriff machten, auf alles was Engers auch versuchte, die richtigen Lösungen hatten. Endlich wurden auch die Trainingsinhalte im Angriff umgesetzt und wir sind auf die Nahtstellen gegangen. Franzi Kutscheid zeigte auf der für sie ungewohnten halbrechten Abwehrseite eine überragende Leistung. Bei Laura Minninger und Lisa Krämer platzte endlich der Knoten, waren torgefährlich und unterstützten Franzi Kutscheid. Von Engers hätte ich als Absteiger durchaus mehr erwartet. Wir legten den Grundstein unseres Erfolges ganz sicher in der Abwehr“, fand Illigen.

Details

Datum Zeit League Saison
29. Februar 2020 17:15 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1633
TV Engers1026

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
3Laura MinningerAllrounder5
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum4
5Jessica KutscheidRückraum13
7Tonia BlankKreis3
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum7
10Lara BastenLinksaußen1
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
 Gesamt 33

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

TV Engers

Position Tore
 26

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Christian Wagner
Dr. Michael Brust
Christian ReckChristian Werbinsky

1F TuS 05 Daun – TV Bassenheim II

Gut zwei Minuten vor Spielende war es Gästespielerin Stephanie Seger, die mit ihrem Treffer zum 22:23 die Hoffnungen auf den ersten Dauner Punktgewinn nach sechs sieglosen Spielen zunichtemachte.

Bis in die Schlussphase schien das Team von Trainer Lukas Illigen auf einem guten Wege, den Hinspiel Erfolg wiederholen zu können, wenn auch nicht in der damaligen Höhe. Im Hinspiel gelang mit 34:17 ein Kantersieg! Jetzt hatte das Team über weite Strecken des Spiels die Nase vorn, entscheidend absetzen konnte man sich allerdings nie. So entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen und so ging es mit einem 11:11 Remis in die Pause. Doch nach der Pause schienen die Eifelaner beim 18:14 in der 44. Minute auf dem Wege, endlich wieder in Erfolgsspur zurückfinden zu können. Doch die Auszeit der Gäste zeigte Wirkung, die Mannschaft kämpfte sich auf 19:17 in der 50. Minute heran und folgerichtig legte Illigen die grüne Karte auf den Zeitnehmertisch. Die spannenden Schlussminuten waren eingeläutet, in denen die Gastgeberinnen beim 22:20 in der 55. Minute Hoffnungen auf den Sieg hatten. Doch dann war es Bassenheims Routinier Tina Ring, die dem Illigen-Team gleich zwei Buden in Folge einschenkte, ehe der Führungstreffer gelang. Die Auszeit der Eifelanerinnen 43 Sekunden vor dem Ende brachte nichts mehr Zählbares ein.

Details

Datum Zeit League Saison
1. Februar 2020 17:15 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1122
TV Bassenheim II1123

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
3Laura MinningerAllrounder1
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum4
5Jessica KutscheidRückraum11
7Tonia BlankKreis1
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum2
9Lisa JehnenRückraum1
10Lara BastenLinksaußen1
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
22Svenja DausendKreis1
 Gesamt 22

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

TV Bassenheim II

Position Tore
 23

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Harald Schneider
Michael Sauerwein
Jürgen WeberVictoria Utters

1F HSG Kastellaun-Simmern – TuS 05 Daun

Es entwickelte sich das erwartet ausgeglichene Spiel zwischen den Hunsrückerinnen und den Eifelanerinnen, in dem sich keine Mannschaft im ersten Spielabschnitt mit mehr als einem Tor absetzen konnte und es war abzusehen, dass Nuancen am Ende über Sieg oder Niederlage entscheiden sollten. Am Ende musste sich Daun unglücklich geschlagen geben.

Mit einem knappen 8:7 für die Gastgeberinnen ging es in die Pause.

Gleich nach dem Wechsel gelang dem Team von Trainer Daniel Fellenzer die erste zwei Tore Führung beim 9:7 in der 31. Minute, die Daun zunächst bis auf ein Tor verkürzte, beim 13:14 in der 43. Minute erstmals in Führung ging und die HSG so zur Auszeit zwang. Und jetzt wurde es richtig spannend: die HSG legt zwei Treffer nach zum 15:14, Daun kontert über 16:18 in der 47. Minute bis 18:20 in der 51. Minute und erneut nahm Fellenzer die Auszeit. Und wie bei der ersten Auszeit der HSG gelingen der Mannschaft zwei Treffer in Folge zum 20:20, ehe Jessi Kutscheid ihr Team erneut mit 20:21 in Führung bringt und damit die spannende Schlussphase einläutet, ehe TuS Coach Lukas Illigen die Auszeit nimmt.

„Die Umstellung auf eine 4:2 Deckung zeigte dann positive Wirkung“, freute sich Illigen.

Jessica Kutscheid brachte ihre Mannschaft dann mit ihrem 13. Treffer im Spiel wieder mit zwei Toren in Front, doch die Fellenzer- Truppe kontert erneut mit drei Toren zur erneuten Führung beim 23:22. Illigen reagierte, nahm die Auszeit 24 Sekunden vor dem Ende. Als Jessi Kutscheid drei Sekunden vor dem Abpfiff den verdienten Ausgleich erzielte, schien der Punkgewinn sicher, doch die Hunsrückerinnen reagierten blitzschnell und mit dem Schlusspfiff gelang ihnen der umjubelte Siegtreffer!

„Das war nicht clever genug von uns. Statt mit einem Stopfoul den Wurf zu unterbinden, ließen wir den Abschluss zu. Erneut hatten wir personelle Probleme, kaum Alternativen. Die HSG konnte aus dem Vollen schöpfen, hatte auch einige ehemalige reaktiviert. Bei uns zeigte Isabell Treis im ersten Spielabschnitt eine bärenstarke Leistung, doch letztlich haben wir auch zu viele Chancen über Rechtsaußen vergeben“, klagte der TuS Coach, der aber mit dem kämpferischen Einsatz seines Teams sehr zufrieden war und sicher ist, dass die Mannschaft bald auch wieder erfolgreich sein wird.

Details

Datum Zeit League Saison
26. Januar 2020 17:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSG Kastellaun-Simmern824
TuS 05 Daun723

HSG Kastellaun-Simmern

Position Tore
 24

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
3Laura MinningerAllrounder2
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum1
5Jessica KutscheidRückraum14
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum2
9Lisa JehnenRückraum2
10Lara BastenLinksaußen1
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
22Svenja DausendKreis1
 Gesamt 23

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Sandro BaumannsCarlheinz BrockampStefan Hartmann

1F TuS 05 Daun – HSG Mertesdorf-Ruwertal

Die Ruwertal HSG unterstreicht ihre aufsteigende Form und entführt beide Punkte aus der Eifel! Das Team des Trainergespanns Andi Schröder/Steffi Frisch feierte am Ende einen „Start-Ziel-Sieg“, während die Dauner Mannschaft um Trainer Lukas Iligen schweren Zeiten entgegen gehen. Seit Mitte November und damit seit fünf Spieltagen ist die Mannschaft völlig von der Rolle und kassiert eine Niederlage nach der Anderen.

„Ohne Jana Clever, die aus beruflichen Gründen wohl die nächsten drei Wochen fehlen wird, fehlte uns eine wichtige Alternative, zudem war die Trainingsbeteiligung in der Woche nicht besonders gut“, klagte Dauns Trainer Lukas Illigen.
 
Nach dem 1:1 setzte sich die Gäste ab, führten 6:10 in der 16. Minute und folgerichtig nahm Illigen die Auszeit. Besser wurde das Dauner Spiel allerdings nicht und so setzte sich die HSG auf 8:13 in der 25. Minute ab, verteidigte den fünf Tore Vorsprung bis zur Pause. Nach dem Wiederanpfiff verwalteten die Gäste ihren Vorsprung, der zwar zwischenzeitlich auf drei Tore beim 14:17 in der 43. Minute und 17:20 in der 51. Minute schrumpfte, aber nicht mehr in Gefahr geriet.
 
„Bei uns versuchte Jessi Kutscheid das Spiel an sich zu reißen, doch der Rest des Teams wirkt weiter verunsichert. Ich weiß einfach nicht woran das liegt. Wir spielen einfach zu passiv in der Abwehr und zu statisch im Angriff. So kamen die Gäste mit ihrem Parallelstoß-Spiel immer wieder zum Erfolg. Zudem hat die HSG mit Lena Reber eine sehr starke Spielerin, die mit viel Tempo auf die Nahtstellen geht. Zudem bekamen wir den Kreis der Gäste nicht in den Griff. Es war ein verdienter Sieg der Gäste, die ein gutes Team stellen und eine starke Abwehr spielten. Bei uns bleibt es Kopfsache“, meinte Illigen.
 
„Die ersten 20 Minuten haben wir sehr stark gespielt und zeigten die wohl beste Saisonleistung. Bei uns profitierte Emma Thinnes im rechten Rückraum vom guten Parallelstoßspiel meiner Mannschaft. Die Abwehr machte alles zu und im Angriff fanden wir die richtigen Lösungen. Unverständlicherweise wurden wir dann im passiver, taten uns jetzt wieder schwerer. Wenn wir im Angriff schnell spielten, kam die Dauner Abwehr nicht hinterher. Unsere Abwehr stand 60 Minuten richtig gut, lediglich gegen die im Spiel „eins gegen eins“ starke Jessi Kutscheid hatten wir Mühe. Am Ende ein verdienter Sieg der Mannschaft“ freute sich Gästetrainer Andi Schröder.

Details

Datum Zeit League Saison
18. Januar 2020 17:15 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1020
HSG Mertesdorf-Ruwertal1523

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
3Laura MinningerAllrounder2
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum3
5Jessica KutscheidRückraum12
7Tonia BlankKreis1
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum0
9Lisa JehnenRückraum1
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
22Svenja DausendKreis1
 Gesamt 20

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

HSG Mertesdorf-Ruwertal

Position Tore
 23

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Hendrik Balagny
Stephan Frank
Jürgen WeberChristian Werbinsky

1F HSG Wittlich II – TuS 05 Daun

Die Wittlicher Reserve gewinnt auch das fünfte Spiel in Folge und setzte sich im gesicherten Mittelfeld fest.
 
Entgegen der Ankündigung von Dauns Trainer Lukas Illigen konnte seine Mannschaft nun doch auf die Leistungsträgerinnen, allen voran Jana Clever zurückgreifen. „Wir waren schon überrascht, wer bei Daun so alles auflief“, gestand HSG Spielertrainerin Jenny Scheibe.

„Zwar hat es Jana Clever rechtzeitig aus dem Urlaub geschafft, doch es war ihr anzumerken, dass sie lange keinen Ball mehr in der Hand hatte. Dank an Naomi Aideyan, die uns ausgeholfen hat“, erklärte Dauns Trainer Lukas Illigen.  
 
So entwickelte sich von Beginn an eine ausgeglichene Begegnung, in der sich keine Mannschaft zunächst mit mehr als zwei Treffern absetzen konnte. Die Begegnung blieb über 5:5 in der 12. Minute hart umkämpft, doch dann gelangen den Gastgeberinnen drei Treffer in Folge zum 8:5 in der 15. Minute und folgerichtig nahm Gästetrainer Lukas Illigen die Auszeit. Die drei Tore Führung verteidigte das Team von Spielertrainerin Jenny Scheibe über 11:8 in der 22. Minute bis zum 14:11 Zur Pause.
 
„Bei uns im Spiel waren in der ersten Hälfte viele auf und abs. Im Angriff schlossen wir viel zu früh ab, hatten in der Abwehr Probleme gegen Jessy Kutscheid und Svenja Dausend, die unsere Vorgezogene immer wieder überliefen und die wir überhaupt nicht in den Griff bekamen“, klagte Wittlichs Spielertrainerin.
 
„Die Einstellung der Spielerinnen stimmte in der ersten Hälfte, doch unser Problem bleiben die vielen technischen Fehler, die wir uns leisten. Das waren allein 25 und dazu kamen acht Fehlpässe“, klagte Illigen.
 
Die Gastgeberinnen legten gleich drei Treffer in Folge zum 17:11 in der 35. Minute nach und so musste Gästetrainer Illigen die Auszeit nehmen, doch die Wittlicher Reserve legte nach und verteidigte jetzt ihre sieben Tore Führung über 20:13 in der 41. Minute, doch nachdem die Daunerinnen auf 20:15 in der 43. Minute verkürzten, nahm Scheibe ihre Auszeit, doch Daun zog nach, verkürzte weiter auf 20:17 in der 45. Minute, ehe sich die Gastgeberinnen von ihrer Schwächephase erholt hatten und auf 23:17 in der 48. Minute davonzogen. Mit zunehmender Spieldauer machte sich die Überlegenheit der Gastgeberinnen bemerkbar, die beim 30:20 in der 57. Minute erstmals mit 10 Toren führte und das Spiel längstens entschieden hatte.
 
„Nach dem Wechsel lief es dann für uns besser, hatten die Dauner Angreiferinnen jetzt besser im Griff, haben über die Abwehr dann den Druck auf den Dauner Angriff auf, verwarfen aber im Angriff viel zu viel und leisteten uns einige Ballverluste. Dies war unserer Unkonzentriertheit geschuldet. Erst in den letzten 15 Minuten stimmte dann der Speed nach vorne, wir spielten jetzt endlich mit Köpfchen und kamen spielerisch zu unseren Toren“, freute sich Scheibe.
 
„Wir haben nach dem 20:17 völlig den Faden verloren, unsere rechte Angriffsseite war heute einfach tot. Die Übergänge der Gastgeberinnen auf 4:2 bekamen wir nie in den Griff, zumal ich Lisa Jehnen nur kurz einsetzen konnte und so fehlte in der Abwehr jegliche Absprach und Zuordnung. Isabell Treis im Tor fischte noch einige Hundertprozentige weg und verhinderte so eine noch höhere Niederlage. Zur Zeit ist der Wurm drin und ich bin etwas ratlos“, gestand Illigen.

Details

Datum Zeit League Saison
15. Dezember 2019 17:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
HSG Wittlich II1433
TuS 05 Daun1121

HSG Wittlich II

Position Tore
 33

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum2
5Jessica KutscheidRückraum10
7Tonia BlankKreis2
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum0
9Lisa JehnenRückraum0
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
13Naomi AideyanAllrounder0
22Svenja DausendKreis2
24Jana CleverRückraum5
 Gesamt 21

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Christian Schmitt
Christian Weiß
Ruth Schaaf-KloepStefan Rogowski

1F DJK/MJC Trier – TuS 05 Daun

Den Sieg in dieser Höhe hätte wohl keiner erwartet! Doch die Mannschaft von Trainerin Esther Herrmann nutzte die Gunst der Stunde gegen eine Mannschaft von Dauns Trainer Lukas Illigen, die stark ersatzgeschwächt antrat und nie den Hauch einer Chance hatte.

„48 Tore in einem Spiel erlebt man nur selten. Wir haben Daun mit unserer offensiven Abwehr immer wieder zu Fehlern gezwungen, hielten die Konzentration hoch und rannten Gegenstoß auf Gegenstoß. Unser Tempo haben wir über die gesamte Spielzeit beibehalten“, freute sich MJC Trainerin Esther Herrmann.
 
Die Messe auf dem Wolfsberg war schnell gelesen. Beim 8:1 in der 8. Minute nahm Illigen die erst Auszeit, doch weiterhin rollte Gegenstoß auf Gegenstoß auf das Tor der Eifelanerinnen zu und über 23:5 in der 26.Minute war beim Pausenstand war nur noch die Höhe des Sieges fraglich.
 
„Die 25:7 Führung spricht Bände, auch für unsere Deckungsleistung. Lisa Gubernator im Tor erledigte den Rest! Doch ich habe geahnt, dass es schwer werden würde, die Konzentration nach dem Wechsel hoch zu halten. Hier leisteten wir uns jetzt einige Leichtsinnsfehler. Letztlich kein spannendes Spiel, in dem Daun durchaus versuchte, das Tempo mitzugehen, hatten auch noch den Zug zum Tor. Gegen den kleinen Kader der Gäste führte jeder unserer Auslösehandlungen zu einer Torchance. Mit zunehmender Spieldauer wurde weniger Gegenwehr der Gäste erkennbar. Am Ende ein sehr deutlicher Sieg, den ich so nicht erwartet hätte“, resümierte Herrmann.
 
Bei den Triererinnen stellte sich die Verletzung von Hannah Sattler als nicht so gravierend heraus, doch sie wird noch bis Ende Januar pausieren müssen.
 
„Wir waren völlig dezimiert, mussten auf wichtige Stammspielerinnen verzichten, hatten eigentlich nur eine Auswechselspielerin auf der Bank. Einfach zu wenig, um gegen eine Mannschaft wie die MJC bestehen zu können. Früh zogen die Gastgeberinnen auf und davon, müssen im nächsten Spiel einfach frühzeitiger aus den Startlöchern kommen und im zweiten Spielabschnitt hat die Mannschaft versucht das Umzusetzen, was vorgegeben wurde“, erklärte Dauns Trainer Lukas Illigen.

Details

Datum Zeit League Saison
7. Dezember 2019 19:00 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
DJK/MJC Trier2548
TuS 05 Daun721

DJK/MJC Trier

Position Tore
 48

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum5
7Tonia BlankKreis2
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum2
9Lisa JehnenRückraum0
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis2
12Ilona MillerTorwart0
22Svenja DausendKreis4
24Jana CleverRückraum6
 Gesamt 21

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Sandro BaumannsManfred SchaabOliver Gharib

1F TuS 05 Daun – HSG Hunsrück II

Schlecht standen die Vorzeichen für die Eifelanerinnen, bei denen Lisa Jehnen und Svenja Dausend angeschlagen in die Begegnung gingen und Laura Minninger komplett fehlte und damit auch die Alternativen auf Rückraummittel. Die Hunsrückerinnen, die ohne ihren Routinier Svenja Mohr aus krankheitsbedingten Gründen spielen mussten, können doch in der Eifel gewinnen! Mit einem 19:25 (13:13) Erfolg beendete das Team um Trainer Korab Mulliqi die Serie der Auswärtsniederlagen in Daun.

Die Gastgeberinnen „verdattelten“ den Start völlig, lagen 0:5 in der 4. Minute zurück und kämpften sich mühsam in die Begegnung zurück. Beim 6:8 in der 17. Minute nahmen die Gäste die Auszeit, doch Daun glich erstmals beim 11:11 in der 24. Minute und ging erstmals beim 13:12 in der 28. Minute in Führung. Die Mannschaft von Trainer Lukas Illigen schien jetzt auf einem guten Weg, das Spiel zu drehen. Das „Kopf an Kopf“ Rennen hielt nach dem Wechsel bis zum 17:17 in der 47. Minute an, dann gelangen den Gästen trotz einer Auszeit von Illigen vier Treffer in Folge zum 17:21in der 52. Minute und damit die Vorentscheidung.
 
„Wir haben in den Anfangsminuten unsere Chancen einfach nicht genutzt und lagen klar zurück, standen dann besser in der Abwehr und kamen zurück. Es war eine deutliche Steigerung gegenüber dem Spiel gegen Weibern und darauf lässt sich aufbauen. Nach dem Wechsel steigern sich die Gäste im Deckungsverband und wir konnten uns nicht mehr belohnen. Doch die Formkurve zeigt nach oben und ich bin sicher, dass wir bald wieder in die Erfolgsspur zurückkehren“, meint Dauns Trainer Lukas Illigen.
 
„Nach dem super Start meines Teams, bei dem vor allem die Abwehr gutstand, war unser Angriff nicht so wie ich mir das vorstelle. In den letzten 20 Minute der ersten Hälfte zeigten wir nur noch Standhandball, hatten keine Bewegung ohne Ball und das setzten sich nach dem Wechsel fort. Erst in den letzten 10 Minuten fanden wir wieder ins unser schnelles und bewegliches Angriffsspiel. Im Tor war Franzi Wolf die Matchwinnerin. Sophia Hahn überzeugte in Angriff und Abwehr, machte dort einen Superjob! Die Abwehr stand auch nach dem Wechselt gut. Der Standhandball, den meine Mannschaft über weite Strecken des Spiels zeigte, passte einfach nicht zu uns und daran werden wir arbeiten“, erklärt HSG Coach Korab Mulliqi.

Details

Datum Zeit League Saison
30. November 2019 17:15 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1319
HSG Hunsrück II1325

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum2
5Jessica KutscheidRückraum4
7Tonia BlankKreis2
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum3
9Lisa JehnenRückraum1
10Lara BastenLinksaußen0
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
22Svenja DausendKreis2
24Jana CleverRückraum5
 Gesamt 19

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

HSG Hunsrück II

Position Tore
 25

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Harald SchneiderChristian ReckChristian Werbinsky

1F TuS Weibern – TuS 05 Daun

Zwei starke Abwehrreihen prägten das Eifel-Derby zwischen Weibern und Daun. Dabei kamen die Gäste nicht über fünf Treffer in einer Halbzeit hinaus, aber auch Weibern fand im Angriff keine Lösungen gegen den Dauner Deckungsverband. Torreicher ging es dann zumindest von Gastgeberseite nach dem Wechsel weiter.

Die Entscheidung fiel, als sich die Gastgeberinnen vom 13:10 in der 42. Minute mit sechs Treffern in Folge auf 19:10 absetzten.
 
„Es war eine der schlechtesten Leistungen, die ich von meiner Mannschaft gesehen habe. Die Mannschaft hat den Kampf nicht angenommen. Wir wussten, dass Weibern nie aufgeben würde und wir dagegenhalten müssen. Bis zur 42. Minute hat da auch geklappt, obwohl keine Spielerin ihre Normalform hatte. Lediglich Jessica Kutscheid kam der Form nahe, vergab aber auch viele Chancen. Wir können in Weibern verlieren, aber nicht so. Wir sind derzeit immer noch voll im Soll, doch ich weiß einfach nicht, was in den Köpfen der Mädels los ist“, klagt Dauns Trainer Lukas Illigen.

Details

Datum Zeit League Saison
16. November 2019 17:30 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS Weibern724
TuS 05 Daun511

TuS Weibern

Position Tore
 24

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
3Laura MinningerAllrounder1
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum1
5Jessica KutscheidRückraum5
7Tonia BlankKreis0
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum0
9Lisa JehnenRückraum1
10Lara BastenLinksaußen1
11Kerstin TeuschKreis0
12Ilona MillerTorwart0
22Svenja DausendKreis1
24Jana CleverRückraum1
 Gesamt 11

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Harald SchneiderDavid BouhsFlorian Müller

1F TuS 05 Daun – FSG Arzheim/Moselweiß II

Die Dauner Damen kehren nach drei Niederlagen mit dem Sieg über die FSG Arzheim/Moselweiß in die Erfolgsspur zurück.
Lediglich beim 0:1 führten die Gäste, dann übernahm der TuS das Geschehen, zog auf 8:2 in der 20. Minute davon und war auf dem besten Wege, einen deutlichen Sieg einzufahren, doch in den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte verloren die Eifelaner ihre Linie und so verkürzten die Gäste auf 10:6 zur Pause.

„Wir trafen auf die erwartet starke FSG Abwehr, die im Verbund gutstand. Deshalb wollten wir Tempo machen. Doch im Umschaltspiel leisteten wir uns einfach zu viele technische Fehler, vergaben die Chancen reihenweise und hätten eigentlich mit 10 Toren führen müssen“, klagte Trainer Lukas Illigen.
 
Fulminant legten die Gastgeberinnen dann nach dem Wechsel los, führten 13:6 in der 33. Minute, um erneut die Linie zu verlieren und so verkürzten die Gäste auf 15:13 in der 43. Minute. Es folgte die wohl spielentscheidende Situation, in der Gästespielerin Sonja Stenzel mit ihrem Siebenmeter an Isabell Treis im Dauner Kasten scheiterte. Beim 18:13 in der 49. Minute nahmen die Gäste ihre Auszeit, doch das Spiel war beim 23:14 in der 54. Minute endgültig entschieden.
 
„Man merkt derzeit der Mannschaft die Verunsicherung an. Lisa Jehnen machte im Deckungsverband erneut einen guten Job. Einen rabenschwarzen Tag erwischte Jana Clever, die keinen vernünftigen Wurf auf das gegnerische Tor zustande bekam. Sie war körperlich nicht fit. Laura Minninger ging in der zweiten Hälfte dann endlich auf die Nahtstellen, erzielte ihre Tore und arbeitete einige Siebenmeter heraus. Hauptsache die zwei Punkte sind auf unserem Konto. Entscheidend war die Phase,  in der wir weniger Fehler machten und uns so absetzen konnten“, resümierte Illigen.

Details

Datum Zeit League Saison
9. November 2019 17:15 Rheinlandliga Frauen Saison 2019/20

Ergebnisse

MannschaftHalbzeitEndergebnis
TuS 05 Daun1024
TV Arzheim/Moselweiß II619

TuS 05 Daun

# Spieler Position Tore
1Isabel TreisTorwart0
3Laura MinningerAllrounder3
4Franziska Gräfen (Kutscheid)Rückraum4
5Jessica KutscheidRückraum6
7Tonia BlankKreis1
8Lisa Rehnelt (Krämer)Rückraum0
9Lisa JehnenRückraum3
10Lara BastenLinksaußen2
11Kerstin TeuschKreis2
12Ilona MillerTorwart0
19Cindy BattelLinksaußen1
22Svenja DausendKreis2
24Jana CleverRückraum0
 Gesamt 24

Co-Trainer: Gerd Clemens
Trainer: Lukas Illigen

TV Arzheim/Moselweiß II

Position Tore
 19

Officials

SchiedsrichterZeilnehmerSekretär
Fabius Günter
Steven Bulmann
Jürgen WeberChristian Werbinsky